W Aktuelles E
Festgottesdienst am 2. Weihnachtsfeiertag
WF2a
Nachdem in den letzten Jahren Frau Schmidt mit ihrem Cello alleine für die musikalische Ausgestaltung am 2. Weihnachtsfeiertag gesorgt hatte, war es diesmal ein zauberhaftes Terzett, das mit feinem Strich ein Streichtrio von Joseph Haydn mit seinen drei Sätzen zu Gehör brachte.
WF2b WF2c WF2d
Auch diese drei Frauen waren maßgeblich am Gelingen des Gottesdienstes beteiligt, dem diesmal mehr Besucher beiwohnten als sonst. Frau Schreiner an der Orgel und Frau Kindl am Lesepult sorgten für gute Übersicht, während Frau Schütz mit ihrer Predigt von "Landei", das in Bethlehem zur Welt kam, bestimmt velen im Gedächtnis bleibt.
Festgottesdienst am 1. Weihnachtsfeiertag
Wei1A
Was wäre ein Festgottesdienst am 1. Feiertag ohne den Posaunenchor, der mit einer klangvollen Intrade begann und mit dem schwungvollen "Winterwonderland" des Gottesdient beschloss.
WFB WFD WFD WFC
Diese vier standen sozusagen in äußerster Front, Frau Schwarz hatte den Posaunenchor gut im Griff, Herr Bienfang las den Text zur Weihnacht und Herr Küspert begleitete die Lieder und improvisierte virtuos verschiedene Weihnachtsmelodien.
Die Predigt von Pfarrer Steiner drehte sich um die Hirten, die bei ihm zu den zentralen Figuren der Verkündigung wurden.
Familien-Weihnachts-Gottesdienst
FW1 FW2
Zunächst zeigte Pfarrer Leibach das Weihnachtslicht aus Bethlehem, das er von der katholischen Kirche abgeholt hatte.
Hier sehen wir Maria und Joseph, die den weiten Weg nach Bethlehem hinter sich haben und auf Herbergssuche sind.
FW3 FW5
Die Verkündigungsengel auf der Kanzel und die Erzähler vor dem Altar.
FW4 FW6
Hier warten die Hirten imGang auf ihren Einsatz,...
während sie hier schon an der Krippe angekommen sind.
FW7 FW8
Auch die Könige haben ihr Ziel an der Krippe erreicht.
Das Schlussbild mit allen Akteuren und Helfern.
Kindergarten-Weihnachtsfeier
KG1 KG2
Wenn Kinder im Gottesdienst sind, ist er immer recht lebendig, aber auch gut gefüllt.
Sehr fröhlich und gut verständlich sang zunächst eine kräftige Kindergruppe.
KG3 KG4
Die Kinder hatten verschiedene Wunschzettel gemalt, zunächst was sie sich selbst wünschen würden, aber auch Freundlichkeit und liebevolle Zuwendung untereinander
KG5 KG6
Eine besondere Truppe sind beim Krippenspiel immer die Hirten. Hier hatten sie ihre Schafe dabei, wenn auch eines erdulden musste, dass es am Schwanz aufgehängt war.
Advents-Blasen
AdvB1 AdvB2
Am 2. Advent war der Posaunenchor u.a. wieder in Raithenbach zu Gast, das mit einem hübschen Christbaum, Feuertöpfen Glühwein und Plätchen aufwartete.
Als letzte Station blies er in Kothigenbibersbach, das wohl den größten Baum aufzuweisen hatte. Etliche Zuschauer lauschten auch hier den Klängen.

1. Advents-Sonntag

JuCh1 JuCh2
Der 1. Advent erlebte gleich zwei Besonderheiten in unserer Gemeinde. Zunächst gestalteten der Jugendchor Inspiration und der Spatzenchor den Gottesdenst mit,
dann, am Nachmittag, luden Frauen der Gemeinde zum "Café Brot für die Welt" ein. Zwar merkt man das Schrumpfen der Gemeinde, aber immer noch besucht eine große Anzahl diese schöne Veranstaltung am Nachmittag
C1 C2
Hebfest 1. Pfarrhaus
Heb1 Heb2
Die Arbeiter hatten sich zum Richtspruch ein trockenes Plätzchen ausgesucht.
Durch den Regen war kaum etwas von den Worten zu hören.
Heb3 Heb4
Pfarrer Leibach bgrüßte dann im warmen Gemeindehaus die Gäste. Die unermüdliche Arbeiterin für die Renovierung bekam einen Blumenstrauß.

Kirchweih mit Volkstrauertag

KW16-1
Wacker hält sich der Posaunenchor: Jedes Jahr bläst er zum Kirchweihfest, und wenn gleichzeitig Volkstrauertag ist, begleitet er die Gedenkfeier.
KW16-2 KW16-3
Diesmal waren die Konfirmanden mit den Fürbittengebeten eingebunden.
Um 11 Uhr begann dann die Feier zum Volkstrauertag mit den Vereinen.
Vorstellung der Präparanden
P1 P2
Am 16. Oktober war es wieder einmal so weit: Eine neue Präparandengruppe stellte sich vor. Wenn all die Erwartungen, die vorgebracht wurden, wahr werden, sollten in den nächsten Jahren 17 junge Gemeindeglieder unsere Gottesdienste bereichern.
KV-Ausflug
Kv WiB

Kirchenvorstand besucht Lutherstadt Wittenberg

Am zweiten Oktoberwochenende sind einige Mitglieder des Arzberger Kirchenvorstands zusammen mit Frau Kindl und Herrn Scherer zu einer Fahrt in die Lutherstadt Wittenberg aufgebrochen. Vor Ort konnte die Arzberger Gruppe auf den Spuren von Martin Luther, Philipp Melanchthon und Lucas Cranach wandeln und unter anderem die neu renovierte Schlosskirche, die Stadtkirche und das Melanchthonhaus besichtigen. Nebenher wurde natürlich auch die urig gemütliche Gastlichkeit der Stadt in verschiedenen Lokalen getestet. Vor der Türe zur Schlosskirche, an der Martin Luther seine 95 Thesen anschlug, stellten sich die Teilnehmer der Fahrt zu einem Gruppenbild auf! An der Schlosskirche gab es schließlich noch eine Überraschung für alle Mitreisenden. Denn am gleichen Tag war auch die schwedische Königin Silvia zusammen mit ihrem Mann in Wittenberg zu Gast und fuhr mit ihrer Eskorte im Auto winkend direkt an der Arzberger Gruppe vorbei. (V.S.)

Krabbelgottesdienst "Erntedank"
KrG1 KrG2
Mit viel Fantasie hatte das "Krabbel-Team" den Gottesdienst am 9. Oktober vorbereitet. Sogar ein "Baum" mit Früchten zum Ernten lag vor dem Altar.
KrG3

"Bevor man ernten kann, muss alles wachsen. Und dazu braucht es Helfer,"
erzählt Pfarrer Leibach und hält eine Wolke mit Regentropfen hoch.
„Sonne, Luft, Regen und der Boden sind die Helfer, durch die Gott alles wachsen lässt.“

KrG4 KrG5
Lieder singen, ernten, die Früchte in einem kleinenWagen sammeln - das machte doch allen große Freude.
Erntedankfest 2016
EDa161 EDa162
Liebevoll geschmückte Erntedankaltäre, hier in Grafenreuth und Arzberg.
EDa163 EDa164
Die Kindergärtnerinnen zeigten ein Schattenspiel: Die Mäuse und der Bauer im Kornfeld.
EDa165 EDa166
Die Kindergartenkinder brachten ihre Körbchen mit Erntegaben und dankten Gott dafür.
Krabbelgottesdienst "Schöpfung"
KG1 KG2
Am Sonntag, 7. August fand seit langer Zeit wieder ein Krabbelgottesdienst in unserer Kirche statt. Ein Team aus jungen Eltern hatte sich zusammengefunden, um den Gottesdienst zum Thema "Schöpfung - Gott hat uns seine Welt geschenkt" vorzubereiten.
KG3 KG4
Inmitten eines kleinen Meers aus Sitzkissen erzählten, sangen und spielten sie, um das Thema auch den kleinen Kindern nahe zu bringen.
Berggottesdienst 2016
BG-1 BG2
Pfarrer Steiner und Gemeindereferent Frey waren diesmal am 3. Juli für den ökumenischen Gottesdienst verantwortlich. Bis 10 Uhr füllte sich der Singerpark mit Gläubigen, die gerne mitsangen und mitfeierten.
BG3
Auch die Jüngsten waren mit von der Partie. Hier sangen die das Bewegungslied "Gottes Liebe ist so wunderbar".
BG4 BG5
Pfarrer Steiner hatte den liturgischen Teil übernommen, während die Kleinen
Beutelchen zum Aufbewahren allerhand wichtiger Sachen anfertigten.
BG6 BG5
Im Verkündigungsteil legte Herr Frey die Geschichte vom vollen Glas aus, deren Inhalte er mit wichtigen Abschnitten unseres Lebens verglich. Der Posaunenchor schloss mit einer schmissigen Weise.
Silberne Konfirmation
SiKo1 SiKo2
Wie so oft, trafen sich die Silbernen Konfirmanden und Konfirmandinnen auf dem Kirchplatz, um dann gemeinsam mit dem Pfarrer in die Kirche einzuziehen.
SoKo3 SiKo4
Die Band "Crossing" gestaltete den festlichen Gottesdienst mit aus, während die Jubilare ihnen gegenüber Platz genommen hatten,
SiKo5
Deutlich in der Überzahl waren in diesem Jahr die Frauen, als sich alle zum Gruppenbild, nach einer Aufnahme im Terrassengarten, hier noch einmal versammelt hatten.
Kirchencafé in Grafenreuth.
Grafenreuth

Auf große Resonanz stieß ein Kirchencafé in Grafenreuth im Anschluss an den Gottesdienst am 5. Juni. Neben einer Abordnung des Kirchenvorstands waren auch viele Besucher aus Grafenreuth und Leutenberg sowie aus weiteren Ortsteilen gekommen und kamen bei Kaffee und Kuchen sowie schönstem Sonnenschein ins Gespräch miteinander. Pfarrer Matthias Leibach und Vertrauensmann Volker Strößenreuther bedankten sich bei Margit Hofmann und ihrem Team für die tolle Organisation des Kirchencafés.

Jubelkonfirmation 2016
JK1 JK2
Der Posaunenchor erfreute mit seinen morgentlichen Weisen, während die (deutich weniger Jubilare als in früheren Jahren) eifrig Erinnerungen austauschten.
JK3 JK4
Von sonnigem Wetter begleitet (das übirgens am Nachmittag 29° anzeigte) stellten sich alle zum Einzug.
JK5
Der Kirchenchor brachte einige flotte Choräle zu Gehör und Pfarrer Steiner predigte über "Ich will euch segnen und ihr sollt ein Segen sein", bevor wieder allen das Abendmahl gereicht wurde.
JK6
Nur 14 "Goldene" hatten sich eingefunden und stellten sich den Fotografen.
JK7
Deutlich mehr "Diamantene" waren gekommen, wenn es auch für die Fotografen schwierig was , alle gut ins Bild zu bringen.
JK8
Vom damals starken 46er Jahrgang waren bereits 47 gestorben, dennoch zauberte die Erinnerung manchem noch ein Lächeln ins Gesicht.
Kantate 2016
K1 K2
Der Kantategottesdienst begann dieses Jahr mit zwei Liedern des Spatzenchors und des Jugendchors "Inspiration".
K3
Hier sehen wir den Kirchenchor, unterstützt vom Jugendchor.
K4K5K6
Pfarrer Steiner predigte über die "Neuen Kleider" der Christen. Der Aufhänger mit dem "Hauptmann von Köpenick" wird noch lange in Erinnerung bleiben.
Wieder einmal gab es an diesem Sonntag engagierte Gemeindeglieder zu ehren. Michael Schlegel singt seit fünf Jahren im Spatzenchor und Sabrina Hinz wurde für ihr musikalisches Wirken beim Chor und der Band "Crossing" geehrt.
Konfirmation 2016
Ko16-1
Die Bläserinnen und Bläser des CVJM-Posaunenchors begrüßten ab 9 Uhr die Konfirmanden und deren Eltern, Verwandten und Bekannten mit ihren Frühlingsweisen.
Ko16-2Ko16-3Ko4Ko16-5
Wie im Schnellzug bewegten sich die Jugendlichen die Kirchgasse aufwärts. Dehalb gibt es heuer nur den "Auftritt" auf den Kirchplatz.
Ko16-8Ko16-7Ko7
Die Besucher, noch zwei Mädchen beim Betreten des Kirchplatzes und zwei Kirchenvorsteherinnen begegnen uns hier auf diesen Bildern.
Unten sehen wir die Band "Crossing" bei ihrem Einsatz, sowie einen Blick in die gut gefüllte Kirche. Wenn es nur öfter ....
Heuer machten sich die Pfarrer mit den Konfirmierten auf zu den Terrassengärten. Leider versteckten sich einige.
Ko16-9 Ko16-11
Ko16-10

 

Ostermontagsgottesdienst 2016
Rund ein Viertel der Besucher am Ostermontag stellten die Bläser und Bläserinnen des CVJM-Posaunenchors, die mit einem mächtigen Bläserstück den Gottesdienst eröffneten. Stefan Brodmerkel vertrat den erkrankten Pfarrer Leibach. Trotz allem war es ein mutmachender Gottesdienst.

 

Ausflug des Seniorenkreises nach Kötzersdorf.
bitte klicken!
Vorstellungsgottesdienst der Konfirmanden am Sonntag, 13.3.16
KfV1 KfV3 KfV3
Mit klaren Worten, bestens eingeübt, verkündigten die Konfirmandinnen und Konfirmanden des heurigen Jahrgangs das Wort Gottes an ihrem Tag.
KfV4KfV5KfV6KfV7KfV8
Temperamentvoll und engagiert predigten diese fünf jungen Leute über das Gleichnis vom Verlorenen Sohn. Immer wieder waren eigene Erlebnisse mit eigebettet.
KfV9 KfV11 KfV10
Zwei Lieder aus dem Liederbuch "Kommt atmet auf" begleitete dieser junge Mann auf der Klarinette. Die beiden rechts lasen die Abkündigungen und in der Mitte zeigten sich noch einmal alle Konfirmanden der Gemeinde.
Weltgebetstag am 4. März 2016
WGbTag3

Am Freitag, 4. März, trafen sich Frauen beider Konfessionen in der katholischen Kirche zum Weltgebetstag. Das Motto in diesen Jahr lautete: "Nehmt Kinder auf und ihr nehmt mich auf."

WGTag1 WGTag2
Frauen aus Kuba hatten diesen Gottesdienst ausgearbeitet. Mit ansprechenden Texten und rhythmischen Liedern wurde der Gottesdienst gefeiert.
WGTag4 WGTag4
Am Altar wurden die verschiedenen Anliegen der Frauen niedergelegt.
Kindergottesdienst am Samstag, 27. Februar 2016
KiKiT1 KiKiT2

Mit der Geschichte "Der barmherzige Samariter" wurden die Kinder am 27. Februar auf das Thema "Erste Hilfe" eingestimmt. Frau Marina Dittrich begeisterte die Kirchenkids durch ihr mitgebrachtes Material. Zuerst durften die Mädchen und Jungen den gemalten Hasen verpflastern. Danach konnten sie sich gegenseitig "Erste Hilfe" leisten und sich Verbände anlegen. Auch die stabile Seitenlage durfte geübt werden. Alle Kirchenkids waren mit großer Begeisterung bei der Sache durch die kindgerechte Vorgehensweise unseres Gastes vom Roten Kreuz. Vielen Dank an Frau Dittrich.

KiKiT3
Faschingszug der Kindergärten 2016
FZ1 FZ2
Als bunte Häuser zogen (leider nicht alle) Kinder unserer Einrichtungen heuer am 9. Februar beim Faschingszug mit.
FZ3 FZ4
Diese Verkleidung war heuer besonders günstig, weil es ziemlich regnete. Im Gegensatz zu anderen Umzügen (z.B. in Mainz) musste er aber nicht wegen Sturmböen ausfallen.

 

Estomihi 2016
Liebe Besucher unserer Internetseite: Wer heute nicht im Gottsdienst war, hat etwas verpasst. Ach ja, man versäumt immer etwas, wenn man den Gottesdienst nicht besucht: Fröhliche Lieder, geistlichen Zuspruch, Hilfe für die kommende Woche, gute Gespräche mit Freunden, gemeinsames Beten usw. Aber heute gab es am "Faschingssonntag" sogar das fünfte Gedicht unseres Pfarrers Kai Steiner. Lesen Sie sebst:
   


Eine Woche ist's noch hin,
bis zum Tag von Valentin.
Heut schon Liebesworte find er -
Paulus schrieb an die Korinther.
Was die Liebe alles kann,
sie ist gut für jedermann.
Doch an unsrer Liebe ist was faul,
schreibt uns der Apostel Paul.


Die Liebe, die uns ewig ist,
die kommt vom Vater Jesu Christ.
Hoffnung, Glaube noch dazu,
dann hat unsre Seele ruh.
Nicht nur in Faschings wilden Trieben,
gilt: Das größte ist und bleibt das Lieben,
Arzberg Helau, mit Gruß und Kuss.
Amen - jetzt ist endlich Schluss.

Frauenkreisfasching 2016
bitte klicken

Helferdankabend 2016
HD1 HD2
Bevor Pfarrer Leibach dieses Jahr den Abend eröffnete, gab es natürlich viele Gespräche. Mit Gedanken über die Jahreslosung und dem gemeinsamen Vaterunser begann dann der offizielle Teil des Abends.
HD3 HD4
Für die erlesenen Speisen hatte Herr Rögner mit seinem Team gesorgt, die dann auch dem kleinsten Besucher des Abend schmeckten.
HD5
Rege Gespräche sorgten für gute Unterhaltung und einen enormen "Lärmpegel", bis dann nach einem Bilderrückblick ein lustiges Bilderquiz mit Kinder- und Jugendfotos verschiedener Mitarbeiter(-innen) für den launigsten Teil des Abends sorgte.
HD6 HD7
19 Bilder forderten alle gut heraus, wenn auch manches Bild sehr knifflig war.
Beim Überprüfen stellte sich heraus, dass 5 Gruppen alles gewusst hatten.

Epiphaniasgottesdienst 2016

Silv1 Silv1
Am Epiphaniastag gestalteten, wie seit Jahren, der Posaunenchor und Lektor Elbel mit Kantorin Frau Krewin den Gottesdienst, der zunächst mit dem einzigen Schneefall der Woche eingeleitet wurde. "Und du gehörst dazu" war der Grundgedanke der Predigt, die Pfarrer Michael Greßler verfasst hatte. In knappen Worten wurde von den Weisen erzählt und von der Zugehörigkeit zum Volk Gottes in der ganzen Welt.
Silv1 Silv1

Nach dem Gottesdienst standen einige Besucher - viele waren nicht gekommen - noch zusammen, um ihre Gedanken auszutauschen. Ein herzliches Dankeschön sei an dieser Stelle dem Posaunenchor und besonders den weit angereisten Bläserinnen gesagt. "Vertretungsmessner" Herr Scherer hatte für eine wohltemperierte Kirche gesorgt.

Unsere Kantorin, Frau Schreiner, hat 7 verschiedene Pfeifenarten einzeln angestimmt. Diese besonderen Klänge können Sie von der Seite "http://www.ekg-arzberg.de/Kirche/Orgel/OrgelP.htm" aus erklingen lassen,

 

Aktuelles